Samstag, 9. Dezember 2017

Mein Treffen mit Dr. Elke Schulze - Teil 2: "Der Rundgang beginnt"

Nach der riesig großen Resonanz auf Teil 1 dieser Reihe, freue ich mich, daß ich euch heute Teil 2 präsentieren darf. Dabei nehme ich euch mit auf eine kurze Reise durch einen Teil der e.o. Plauen Galerie. Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben, sondern nur die tollen Bilder auf euch wirken lassen.

In Teil 3 dürft ihr euch dann auch wieder auf Frau Dr. Elke Schulze freuen!!!










Montag, 4. Dezember 2017

Modekauf der Woche - LIDL-Leggings

Mode beim Lidl kaufen??? Ist schon irgendwie verrückt...;-) Dennoch mußte ich die Leggings mit (kleinen) Ledereinsätzen für den Preis von knapp 6 € einfach mal kaufen. Gedacht ist die Hose fürs legere "zu-Hause-rumlümmeln" und bisher hat sie sich dabei sehr gut bewährt.

Wo gekauft: LIDL
Größe: M - 40/42
Preis: reduziert auf 5,99 €







Donnerstag, 30. November 2017

Neue Traum-Handtasche gefunden / My new dream handbag

Ihr alle kennt ja meinen "Liebling unter meinen Handtaschen" (erstes von den unteren Bildern) - sie war mir bisher ein treuer Begleiter. Als ich letztens mal wieder bei Re-Sales shoppen war, fiel mir eine neue Tasche auf:

Cremefarben mit braun gemusterten Absätzen, kurze Henkel, geräumige Größe und ein Preis von 8 € - da konnte ich nicht nein sagen. Die Tasche bietet unheimlich viel Stauraum, wobei die Tasche gar nicht so groß ausfällt. Der Innenraum ist durch zwei äußere Reißverschlüsse voneinander getrennt, bietet aber Innen einen weiteren Reißverschluß und ein kleines "Extrafach" - zudem wartet an der Außenseite ein zusätzlicher Reißverschluß für noch mehr Stauraum - super!!!

Bei all den Eigenschaften, ist sie mein neuer Liebling unter meinen Handtaschen geworden!










Montag, 27. November 2017

Fragen Pinnwand - Leser Fragen, Jennifer antwortet - Teil 1

Bei meinem Beitrag "Ein Dankeschön an ALLE und NEUEN Leser meines Blogs" habe ich meine neuen Lesern gefragt, ob es Punkte gibt, die sie mich schon immer mal fragen wollten. Nun komme ich endlich dazu den Post online zustellen, bei dem ich auf all eure Fragen eingegangen bin. Ich habe diesen Post mal "Teil 1" genannt, da ich sicher bin, daß es demnächst wieder zu einer Fragenrunde kommen wird.

Los geht´s...



Donnerstag, 23. November 2017

Unterwegs - Mein Treffen mit Dr. Elke Schulze - Teil 1: "Schön Sie kennenzulernen" / Part 1: Nice to meet you



Meine lieben Leser, ihr alle erinnert euch ganz sicher an meinen Blog-Post "Unterwegs - Vogtlandmuseum - Teil 2: Galerie e.o. Plauen" .


Dieser kam nicht nur bei euch super gut an, sondern ich bekam, in Form einer mail, auch Post direkt aus der Galerie e.o. Plauen - und die Absenderin war keine Geringere als Frau Dr. Elke Schulze, Kuratorin der Galerie! Auch sie war von diesem Beitrag sehr beeindruckt, woraufhin sie mich zur Vernissage einer neuen Ausstellung einlud. Leider konnte ich an diesem Tage nicht - dennoch könnt ihr einen Blick auf diese werfen: Vernissage - in Text und Bild

Um so mehr freute es mich, daß wir einen neuen Termin vereinbaren konnten und so trafen wir uns zu einem ersten Kennenlernen am 16.11.2017 in ihrem Büro in der Galerie e.o. Plauen. Ich wurde dort super freundlich begrüßt und es dauerte nicht lange und wir waren in vielen Gesprächen vertieft. So sprachen wir über so vieles was mit meinem Cross-Dressing zu tun hat - ich liebe es sehr darüber zu sprechen, besonders wenn mein Gegenüber so wissbegierig nachfragt und interessiert meinen Antworten lauscht. Ich war total begeistert von der Offenheit von Frau Dr. Schulze! Aber natürlich sprachen wir noch über so viele andere Dinge, bsw. erklärte mir Frau Dr. Schulze so einige interessante Aspekte rundum die Galerie - z.B. wie Ausstellungen zustande kommen, woher die Ausstellungsstücke kommen und gab mir zudem sehr interessante Einblick in die Familie Ohser! Was gibt es schöneres, als all das bei Kaffee und leckerem Gebäck zu erfahren? Zudem lernte ich auch noch die beiden Karin´s kennen, die auch in der Galerie arbeiten (nicht zu vergessen wäre noch Frau Kurzendörfer) - wobei eine von ihnen unsere Bilder fotografiert hat - ein super großes DANKESCHÖN dafür!!!

Bei unserem Treffen nahmen wir so viele Fotos auf, daß es den Rahmen für nur einen Post bei weitem gesprengt hätte. So entschied ich mich diesen schönen Tag auf drei Teile aufzusplitten - seit also schon mal gespannt, was euch in den nächsten Teilen erwarten wird!


Dr. Elke Schulze und ich vor dem Haupteingang der Galerie


Wir beide neben der tollen "Vater & Sohn"-Statue


Eine weitere Aufnahme vor der Galerie


Der wunderschöne Innenhof der Galerie


Hier werden alle wichtigen Entscheidungen getroffen: Frau Dr. Elke Schulze an ihrem Arbeitsplatz


Der Besucher-Sessel - da musste ich natürlich Platz nehmen...;-)


Samstag, 18. November 2017

Männer in Leggings - Der große BLOG-REPORT / Men in leggings - The big blog report

Genau heute vor drei Jahren habe ich den Beitrag "Meggings - Die Leggings für Männer" veröffentlicht. Dieser zählt seitdem zu den beliebtesten auf meinem Blog und hat Monat für Monat mit die meisten Besucherzahlen und Kommentare. Grund genug für mich, mich im meinem Umfeld und im Internet umzuschauen, was sich seit Ende 2014 zum Thema "Männer in Leggings" getan hat. Dazu habe ich diesen Beitrag in fünf Punkte unterteilt:

01 - Das sagt das Internet
02 - Die "Männer in Leggings"-Umfrage
03 - Meine "Vor-Ort-Recherche"
04 - Das sagt die Mode-Expertin
05 - Meine Meinung zum Thema


Los geht´s...

Das Internet ist in Fragen wie dieser sicher immer eine gute Informationsquelle und führte mich auf vier Homepages die ich mir näher angeschaut habe. Anfangen möchte ich mit Larissa Königs´ Beitrag auf noizz.de und ihr Titel...
...klingt ja schon einmal sehr vielversprechend. Aber auch die Männerwelt hat sich darüber schon Gedanken gemacht und Philipp Kienzl von der Seite ze.tt geht in seinem Beitrag...
...auf dieses Thema ein. Abschließend äußert sich Susanne Faller auf der Seite erdbeerlounge.de mit ihrem Titel...
...und sieht die Sache eher mit gemischten Gefühlen. Den absoluten Praxistest führte Nick Harding für die engl. Zeitung The Sun durch, indem er eine Meggings anzog und auf öffentlichen "Stimmenfang" ging.
Links zu den Beiträgen:
Larissa König - Stylische Männer tragen jetzt Leggins
Philipp Kienzl - „Nur noch Leggings tragen!“ – Dinge, die Männer tun würden, wenn sie nicht dafür verurteilt würden
Susanne Faller - Meggings: Leggings für Männer sind im Trend
Nick Harding - WHAT'S NOT TO LYC-RA? Inspired by Shia LaBeouf, we put the meggings trend to the test

In den letzten Wochen habe ich diese Umfrage erstellt und sie gleich in meinem Freundeskreis, unter Verwandten und Bekannten verteilt. Außerdem fanden diese beiden Fragebögen auch online viele Teilnehmer - vom Alter her ist alles zwischen 19 und 67 Jahren vertreten. Hier sind nun die Ergebnisse...:

Fragen an die Frauen:
01. Männer in Leggings - passt das für Sie?
ja: 5
nein: 38
ich weiß nicht: 14

02. Können Sie sich Ihren Partner in Leggings vorstellen?
ja: 4
nein: 39
ich weiß nicht: 14

03. Glauben Sie, daß Ihr Partner mal eine Leggings tragen wird?
ja: 2
nein: 50
ich weiß nicht: 5

04. Würde Ihr Partner eine Leggings tragen, wenn Sie Ihn darum bitten, bzw. finden, daß er darin gut aussieht?
ja: 7
nein: 38
ich weiß nicht: 12

05. Sollten Leggings nur von Frauen getragen werden?
ja: 42
nein: 6
ich weiß nicht: 9

06. Finden Sie es gut, daß die Mode-Industrie Männer gerne in Leggings "stecken" würde?
ja: 7
nein: 36
ich weiß nicht: 14

07. Glauben Sie, daß die Leggings für Männer eines Tages "alltagstauglich" wird?
ja: 0
nein: 54
ich weiß nicht: 3

08. Glauben Sie, daß Männer gerne Leggings tragen würden, sich nur schämen damit in der Öffentlichkeit gesehen zu werden?
ja: 4
nein: 25
ich weiß nicht: 28

09. Haben Sie schon mal einen Mann in Leggings in der Öffentlichkeit gesehen?
ja: 2
nein: 55
ich weiß nicht: 0

10. Glauben Sie, daß sich Männer in einer Leggings „wohlfühlen“ würden?
ja: 9
nein: 15
ich weiß nicht: 33


Fragen an die Männer:
01. Wissen Sie, daß es auch Leggings für Männer gibt?
ja: 12
nein: 23

02. Wissen Sie, daß es die Leggings in verschiedenen Materialtypen (Lycra, Lack, Baumwolle, Leder,...) gibt?
ja: 9
nein: 26

03. Wissen Sie, daß man Leggings für Männer "Meggings" nennt?
ja: 7
nein: 28

04. Haben Sie schon mal eine Leggings getragen?
ja: 11
nein: 24

05. Möchten Sie in Zukunft eine Leggings tragen?
ja: 9
nein: 22
bin noch unentschlossen: 4

06. Würden Sie eine Leggings tragen, wenn Sie ihr Partner darum bittet, bzw. findet, daß eine Leggings toll an Ihnen aussieht?
ja: 11
nein: 15
bin noch unentschlossen: 9

07. Würden Sie eine Leggings tragen, wenn das unter Männern als "trendy" gilt?
ja: 11
nein: 14
bin noch unentschlossen: 10

08. Finden Sie, daß die Leggings auch für Männer "alltagstauglich" wird?
ja: 7
nein: 28

09. Haben Sie schon mal einen Mann in Leggings in der Öffentlichkeit gesehen?
ja: 6
nein: 29

10. Glauben Sie, daß die Leggings ein rein weibliches Kleidungsstück bleiben wird?
ja: 29
nein: 6
Nach den recht euphorisch klingenden Internetberichten, kam ich zu der Überlegung, einfach mal in hiesigen Modegeschäften nachzufragen, ob diese Meinung geteilt wird. Dazu habe ich über ein Dutzend Modegeschäfte in Plauen aufgesucht und nachgefragt, wie es um die Nachfrage bezüglich Männer-Leggings (bzw. Meggings) steht. Gut 99% des befragten Personals schauten mich ungläubig an oder zuckten mit den Schultern. Meggings hatte kein Shop im Angebot und bisher wurde danach auch noch nie gefragt. Muß ich eigentlich erwähnen, daß meine Nachfrage in der Herren-Abteilung in einzelnen Modegeschäften auch negativ ausfiel? Dennoch gibt es etwas Positives zu berichten: das einzige Geschäft wo eine "gewisse" Nachfrage an Leggings besteht ist die Re-Sales-Filiale. Hier bekam ich zur Antwort, daß einige Herren hin und wieder gerne nach Leggings suchen, nachfragen und diese auch sehr gerne kaufen. Ich fand das sehr interessant.
Bei meiner unter Punkt 3 beschriebenen Recherche hatte ich das Glück auf Uta Berlitz-Haug zu treffen. Sie ist Mitarbeiterin einer Mode-Boutique (zudem Modeausstatterin bei Modenschauen) und fand es sehr interessant sich mit mir über dieses Thema auszutauschen. Umso mehr freut es mich, daß ich sie für dieses Blog-Projekt gewinnen konnte und sie diesen Gast-Kommentar zum Thema verfasst hat:

"In der Modebranche gibt es kaum ein Kleidungsstück bei dem die Meinungen so gespalten sind wie bei der Leggins. So manche Frau ignoriert sie rigoros, während andere tagtäglich dieses Beinkleid tragen. Selbst XXL-Damen zwängen sich in sie hinein. Also muss doch etwas an diesem streitbaren Modestück sein, das gleichermaßen abstößt, wie fasziniert. Aber wie soll dieser Modetrend auf die Männer überspringen, wenn nicht einmal alle Frauen davon überzeugt sind?

Vor diesem Dilemma steht die Modebranche schon seit geraumer Zeit, denn den Markt für Leggins bei den Herren würden sie so gerne erschließen wollen. Ein Anfang wurde gemacht, in dem man die Leggins kurzerhand umbenannt hat: Meggins ist nun der Name den es zu vermarkten gilt. Dieser etwas maskulinere Begriff soll symbolisieren, dass das enganliegende Modestück nicht nur für Frauen gemacht ist. Bekannte Label wie CK, Givenchy oder Bernhard Willhelm haben die Meggins schon längst in ihr Sortiment aufgenommen - nur wissen das die Männer überhaupt? Wenn sie es wüssten, dann würde sie sicher der Preis von jeweils weit über 100 € abschrecken. Da fragt man sich, wie die Labels einen neuen Trend forcieren wollen, wenn der Preis so abschreckend erscheint? Natürlich geht es auch billiger oder warum sollte man nicht auch zu Leggins greifen? Ein Unterschied zwischen Meggins und Leggins ist kaum vorhanden. Das Angebot bei Leggins ist fast schon erdrückend. In jeder Form, Farbe und Material kam man sie kaufen.

Ein weiteres Problem besteht in der "Modeaffinität" der Männer. Frauen finden viel eher Gefallen an Trends die von Promis gesetzt werden. Würde jetzt plötzlich ein Brad Pitt, Zac Efron oder Orlando Bloom mit Meggins in der Medienlandschaft zu sehen sein, würde dies auf wenig Interesse bem "durchschnittlichen Mann" der in einer Hand sein Bier hält und in der anderen die Fernbedienung um auf Fußball im TV zu schalten, stoßen.
Unter diesem Gesichtspunkt hat die Meggins natürlich niemals eine Chance, um den Markt bei der Herrenmode zu erobern. Dass es funktioniert, zeigt aber gerade der Sportsektor. So genannte Running Tights für Herren sind gefragt wie nie. Schon interessant zu verfolgen, dass es den Männern schlicht nichts ausmacht beim Sport quasi eine Leggins zu tragen.

Warum sollte dies dann auch nicht im Alltag funktionieren? Was muss passieren, dass die Meggins der Jeans bei den Herren den Rang abläuft? Zunächst einmal müsste es eine gewisse Nachfrage geben, um ein solches Modeprodukt salonfähig zu machen, nur wie soll das geschehen? In den Augen der Herren gilt die Leggins als feminin und jetzt soll man diese auch als Mann tragen? NO WAY! Ich weiß, dass besonders im Fetischbereich die Leggins bei Männern sehr verbreitet ist und vielleicht traut sich damit auch der ein oder andere Mann selbstbewusst auf die Straße. Dennoch überwiegt bei den meisten ein zu großes Schamgefühl plötzlich mit Leggins auf die Straße zu gehen und dabei vielleicht blöd, unverständlich oder kopfschüttelnd angeschaut zu werden.

Zudem würden unsere männliche Mitmenschen vor einem weiteren großen Problem stehen. Wir Frauen packen unseren ganzen Kram in die Handtasche. Wo sollen legginstragende Männer ihr Portemonnaie, Handy, Schlüssel, Taschentuch und womöglich einen Pack Zigaretten hinstecken, wenn plötzlich die Hosentaschen fehlen - hey Jungs, Leggins haben keine Taschen! Sollen Herren dazu nun auch eine Handtasche nutzen oder die Modesünde schlechthin: eine Gürteltasche? Bitte lasst das sein!
Und wenn sich der ein oder andere fragt, warum ich bisher noch nicht auf das "offensichtlichste" männliche Merkmal eingegangen bin, dann liegt das schlicht daran, dass eine Leggins so und so nur in Kombination mit einem Longshirt, Cardigan oder einem ähnlich langen Kleidungsstück getragen wird, das den Schambereich überdeckt - alles andere wäre ein totaler Fashion-Fail!

Schaue ich mich in der Branche um, mit dem Augenmerk auf Meggins, dann stelle ich fest, dass dieses elastische Modestück so schnell keine Zukunft im Bereich alltäglicher Herrenmode finden wird. Meggins sind für Herren einfach zu ausgefallen oder um es auf den Punkt zu bringen "geschlechtsfremd". Sicher kann man jetzt argumentieren, dass auch Skinny-Jeans für Männer inzwischen zur Normalität gehören und es optisch durchaus sehr gut aussieht. Dennoch sind Skinny-Jeans einfach nur Jeans und noch lange keine L(M)eggins.
Betrachte ich dieses Thema mit meinen persönlichen Augen, dann gehören Leggins einfach für mich zur Damenmode - an Männerbeinen wirken sie auf mich wie ein Fremdkörper. Ich weiß, dass sich dies nun für viele männlichen Legginsträger wie ein Schlag ins Gesicht anfühlen muss. Sicherlich soll/will Mode provozieren, zu Diskussionen anregen oder neue moderne Trends etablieren und das ist auch richtig! Richtig ist aber auch, dass bestimmte Kleidung einfach nicht für beide Geschlechter gemacht ist..."
Aus meiner Sicht kann ich leider nicht unvoreingenommen an dieses Thema herangehen und es aus objektiver Sicht betrachten. Jeder der mich kennt weiß inzwischen, wie sehr mir enganliegende Hosen gefallen, egal wie man sie auch nennen mag: Leggings, Meggings, Treggings, Jeggings,...
Und hierbei tappen wir in die "Falle" der Geschlechterrollen. Leggings gelten hinlänglich bekannt als weiblich und sind somit der Damenmode zu zuordnen, aber warum eigentlich? Ganz einfach: die Leggings ist ein sehr figurbetonendes Kleidungsstück und sieht an Damenbeinen nun mal besser, als an Herrenbeinen aus. Deshalb wird es von der Mode-Industrie auch als Damenkleidung vermarktet und gilt somit nicht als Unisex - ist das ein Fehler? Ich sage JA!
Um dieses modische Stück Elasthan den Herren wirklich schmackhaft zu machen, benötigt man einen entsprechenden Markt - Nachfrage bestimmt das Angebot. Und diese Nachfrage ist leider nicht gegeben. Zudem reiht sich hier gleich nahtlos die (nicht vorhandene) gesellschaftliche Akzeptanz an. Erinnern wir ins zurück: was gab es in den 1960-Jahren für ein Aufschrei, als der Minirock unter den Frauen populär wurde. Solch eine Mode-Revolution würde sich auch heutzutage so mancher Mann wünschen, denn ich bin mir sicher, daß einige Herren liebend gerne Leggings tragen würden - nur steht ihnen hierbei das eigene Schamgefühl und die öffentliche Meinung im Weg: mit den Jungs am Abend um die Häuser ziehen - man selbst in Leggings während die anderen Jeans tragen? Dabei wird man einen schweren Stand haben und von den Kumpels schief angeschaut werden.

Gehe ich von mir aus, dann ist es mir schlicht egal wer Leggings trägt - zu sehr liebe ich dieses Kleidungsstück um es nur einem Geschlecht zuordnen zu wollen. Ich finde, daß auch Männer ganz toll in Leggings aussehen (können) - nur sehe ich dies lediglich auf Bildern im Internet. Persönlich auf der Straße habe ich bisher noch keinen Mann in Leggings gesehen. Genau dieses Bild spiegelt auch meine obige Umfrage wieder: Männer in Leggings sind ein Novum. Ganz ehrlich, nichts anderes habe ich erwartet. Und daran wird sich auch in Zukunft wenig ändern. Natürlich gibt es auch Männer die auf die gesellschaftliche Meinung pfeifen und privat ganz stolz in Leggings auf die Straße gehen - bravo! Leider muß man dies heutzutage extra noch herausstellen, da es eben nicht als alltäglich in der Bevölkerung gilt.

Es war sehr interessant drei Jahre nach meinem "Meggings - Die Leggings für Männer"-Beitrag zu sehen, ob sich in diesem Bereich der Mode etwas geändert hat. Meine Recherchen haben zu unterschiedlichen Ergebnissen geführt: während man im Internet auf Berichte mit Überschriften wie "Stylische Männer tragen jetzt Leggins" stößt, zeigt die Realität in den Modegeschäften ein anderes Bild: "...Leggings für Männer? Da besteht keine Nachfrage." Das zeigt ganz deutlich welchen Stellenwert aktuell eine Männer-Leggings in der Gesellschaft einnimmt. Auch meine Umfrage weist ein ähnliches Bild auf: Die meisten Männer können mit diesem Kleidungsstück wenig anfangen, nur ein paar modemutige Männer halten derzeit der Leggings, pardon Meggings, die Treue.


Abschließend möchte ich mich noch einmal bei allen Beteiligten bedanken, ohne die dieser Blog-Beitrag in diesem Umfang nicht zustande gekommen wäre - VIELEN DANK für eure Mitarbeit!!!